Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
11.02.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 11. Februar 2014 um 17:21 Uhr

Romeo und Julia kommen weiterhin jeden Tag zum Futterplatz, um sich mit den Köstlichkeiten aus dem weißen Eimer zu stärken! Romeo scheint sich damit zufrieden zu geben. Julia allerdings liebt danach noch ein Dessert in Form von etwas Frischfleisch. Nachdem die Wiesen wieder schneefrei sind, findet sie auch den einen oder anderen Happen.

Romeo gönnt sich ein Mittagsschläfchen...

Bilder oder Fotos hochladen

...Julia und ihr graues Gefolge beschäftigen sich mit Gefiederpflege. Übrigens liegt es nicht am Wind, wenn der Eimer auf der Wiese liegt. Wenn der rabiate Graureiher kein Futterstückchen abgekriegt hat, dann wirft er vor lauter Zorn den Eimer um!

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Nach dem Mittagsschläfchen pflegte auch Romeo sein Gefieder...

Bilder oder Fotos hochladen

...und zog gleich wieder ein Beinchen ins Gefieder - bereit für das nächste Nickerchen!

Bilder oder Fotos hochladen

Da war Julia schon wieder auf der Jagd nach einem Nachmittagssnack

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Aktualisiert ( Dienstag, den 11. Februar 2014 um 17:47 Uhr )
 
09.02.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Sonntag, den 09. Februar 2014 um 15:09 Uhr

Romeo und Julia trotzen ganz tapfer dem ungemütlichen Aprilwetter. Sonne und stürmische Graupelschauer wechseln sich ab. Unsere Störche sind in den Neutrauchburger Wiesen unterwegs, Julia sucht auf ihrer aktuellen Lieblingsmauswiese nach ein paar Leckerbissen. Romeo leistet ihr Gesellschaft. Allerdings hat ihn nicht das Jagdfieber gepackt, er beschäftigt sich mit Gefiederpflege!

 
08.02.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Samstag, den 08. Februar 2014 um 17:57 Uhr

Julia  präsentiert sich für ihre Fans lange genug vor der Webcam und alle können sehen, was sie so macht. Aber Romeo? Der musste den Nachmittag alleine verbringen...

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

...aber er hatte Sichtkontakt zu seiner Julia

Bilder oder Fotos hochladen

Die Hausherrin aus der Nähe

Bilder oder Fotos hochladen

 
07.02.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 07. Februar 2014 um 15:46 Uhr

Der knurrende Magen trieb Romeo schon beizeiten zum Futterplatz. Aber er musste sich noch lange in Geduld üben, denn die Dame seines Herzens hatte heute noch die Kehrwoche zu erledigen und stylen musste sie sich auch noch. Das Fotoshooting wurde auf den Nachmittag verschoben, viel dann allerdings im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser - es goss in Strömen! Romeo hatte keine Lust auf große Aktivitäten, er stand im Energiesparmodus am Storchengraben in den Achwiesen. Julia war wesentlich unternehmungslustiger. Sie nutzte die schneefreien Wiesen und ging auf ihrer Lieblingsmauswiese auf die Jagd!

 
06.02.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Donnerstag, den 06. Februar 2014 um 16:45 Uhr

Romeo und Julia mussten heute wieder mal mit der Futterspender-Vertretung vorliebnehmen. Sie nehmen's mittlerweile gelassen hin, Romeo kam sogar auf mich zu gespurtet, als er den Futtereimer erblickte. Ein Teil der Graureiher-Großfamilie war auch vor Ort. Es hatte sich allerdings rumgesprochen, dass die Presse das Geschehen am Futterplatz bildlich festhalten würde, und so zeigten sich alle von der besten Seite! Kein Streit, kein Geschrei - es ging ganz friedlich zu.

"Nur keine Panik, Romeo, ich guck doch bloß! meinte dieser Graureiher

Bilder oder Fotos hochladen

Die Graureiher waren respektvoll zur Seite getreten, jetzt konnten sich Romeo und Julia ihr Frühstück schmecken lassen!

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

...nicht immer landeten die Futterstückchen dort wo sie hätten landen sollen!

Bilder oder Fotos hochladen

Der Graureiher konnte es kaum erwarten und brachte sich wieder in Erinnerung

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Richtig ausgehungert waren Romeo und Julia heute nicht. Die Graureiher hatten Glück, es blieben noch reichlich Leckerbissen übrig.

Aktualisiert ( Donnerstag, den 06. Februar 2014 um 17:38 Uhr )
 
<< Start < Zurück 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 Weiter > Ende >>

Seite 221 von 230