Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
01.02.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Samstag, den 01. Februar 2014 um 16:55 Uhr

Gemeinsames Aufwärmen in der Morgensonne und Synchrongefiederpflege

Bilder oder Fotos hochladen

Am Nachmittag war die Sonne verschwunden und Romeo und Julia waren in der Winterlandschaft perfekt getarnt, wer sieht sie?

Bilder oder Fotos hochladen

Romeo gönnt sich am Storchengraben hinterm Gestrüpp ein kleines Nickerchen

Bilder oder Fotos hochladen

Julia auf Tauchstation, sie sucht nach Frischfleisch

Bilder oder Fotos hochladen

...zwischendurch immer wieder ein wachsamer Blick in die Runde...

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

 
31.01.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 31. Januar 2014 um 16:37 Uhr

Mehr Storch war im Morgennebel nicht zu sehen!

Bilder oder Fotos hochladen

Den Nachmittag verbrachten Romeo und Julia wieder gemeinsam, ganz unspektakulär mit Gefiederpflege beschäftigt!

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

zur Abwechslung mal beide kopflos

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

"Ulli, jetzt reicht's, Du hast genug Bilder im Kasten!"

Bilder oder Fotos hochladen

 
30.01.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Donnerstag, den 30. Januar 2014 um 16:35 Uhr

Eigentlich wollte ich Romeo und Julia heute wieder das Festmahl im Futtereimer servieren. Aber ich habe zur Zeit keine Chance, die Störche zu füttern! Der Grund? Der Graureiher ist nicht nur frech, er ist richtig aggressiv geworden und stürzt sich auf's Storchenfutter, bevor Romeo und Julia sich bedienen können, ja, er drängt sie sogar zur Seite und will sie verscheuchen. Das geht natürlich gar nicht! Damit Romeo und Julia in Ruhe futtern können, muss der zweibeinige Futterspender ihres Vertrauens beim Eimer stehen bleiben bis sie satt sind. Und mich akzeptieren sie noch nicht als Wachposten neben dem Eimer!

Heute Nachmittag standen sie dann immer noch auf der Wiese beim Futterplatz und machten das, was viel Zeit und Sorgfalt erfordert - sie pflegten sich!

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Übrigens, wie kann man feststellen, ob die Störche noch hungrig sind oder ob sie schon gefuttert haben, wenn man sie in den Wiesen beim Futterplatz stehen sieht?

Ganz einfach: Störche mit Blickrichtung Hochhaus bedeutet: Es könnte jetzt angerichtet werden, wir haben Hunger! Störche mit Blickrichtung Birkenallee heißt dann: Danke, wir sind jetzt satt, wir warten hier bloß auf bessere Zeiten!

 

 
29.01.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Mittwoch, den 29. Januar 2014 um 16:06 Uhr

Nach einer eiskalten Nacht genossen Romeo und Julia dann die Mittagssonne in den Achwiesen. Julia beobachtete aufmerksam die zweibeinige Storchencam, die ganz brav auf dem Weg blieb - keine Gefahr für die Störchin, und das Füßchen konnte ganz entspannt im Gefieder versteckt bleiben.

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Romeo musste sich für's Fotoshooting noch schnell etwas stylen...

Bilder oder Fotos hochladen

...dann begann er mit aufwendigen Gleichgewichtsübungen und einem Stretchingprogramm

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Ende der Vorstellung, jetzt wird abgechillt!

Bilder oder Fotos hochladen

 
28.01.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 28. Januar 2014 um 17:10 Uhr

Als Julia heute Früh ihr Nest verließ, war ihr erstes Etappenziel der Baumarkt an der Ach.

Bilder oder Fotos hochladen

Mit fachfraulichem Blick prüfte sie das Angebot....

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

...flog aber ohne Einkauf weiter, mit leerem Magen konnte sie sich nicht so recht entscheiden...

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

...dann peilte sie ihr nächstes Etappenziel an, ihre Lieblingsbirke! Heute war es absolut windstill, deshalb gelang die Landung gleich auf Anhieb!

Bilder oder Fotos hochladen

Natürlich hat sie mich gleich entdeckt!

Bilder oder Fotos hochladen

In luftiger Höhe genoss sie den Sonnenschein,  begann ihr morgendliches Pflegeprogramm und konnte von dort aus auch den Futterplatz im Auge behalten.

Romeo  blieb bis um 9 Uhr  unter den Nebelschwaden versteckt,  die sich noch hartnäckig über der Ach hielten.

Am Nachmittag bewachte Julia bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen zuerst alleine das Nest, Romeo die Achwiesen. Alleine sein ist doof!  und so flog Julia  zu ihrem Romeo in die Achwiesen. (Die Bilder leider im totalen Gegenlicht!)

Bilder oder Fotos hochladen

Dann starteten die beiden das Mega-Gefiederpflegeprogramm! Die Flügel wurden in der Sonne ausgebreitet, gelüftet, geschüttelt, sie drehten sich mit ausgebreitenen Flügeln im Kreise. Danach  wurde sorgfältigst ein Federchen nach dem anderen durch den Schnabel gezogen.

Bilder oder Fotos hochladen

Bilder oder Fotos hochladen

 
<< Start < Zurück 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 Weiter > Ende >>

Seite 223 von 231