Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
01.02.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 01. Februar 2019 um 12:36 Uhr

Tiefster Winter weiterhin in den Isnyer Storchennestern, z. B. das Buchennest der Lutzis. Nur gut, dass sich

die Nestbewohner noch in südlicheren Regionen aufhalten!

q

 
22.01.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 22. Januar 2019 um 15:53 Uhr

Nichts Neues von den Isnyer Störchen - weiterhin storchenfreie Zone in Isny!

Aktualisiert ( Dienstag, den 22. Januar 2019 um 20:06 Uhr )
 
11.01.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 11. Januar 2019 um 17:36 Uhr

Julia muss es gewusst haben, was da wettermäßig auf Isny zukommt. An die 80 cm Neuschnee ist innerhalb

kurzer Zeit gefallen. Und Julias innerer Wettermelder hat sie bestimmt vorgewarnt, deshalb flog sie am 3.1. auf's

Rathausdach, was sie sonst ja nie macht. Sie wollte bestimmt ihre Kollegen Urs und Ursula vom Rathausnest zum

Mitkommen auffordern. Vielleicht gibt's ja doch mal eine Ringablesung von Julia und von Urs, dann wissen wir

genau, wo sie den Winter verbringen. Ich orientiere mich am Aufenthaltsort von unserem oberschwäbischen

Senderstorch Pius. Der ist ja bekanntlich auch kein Langstreckenzieher. Über Animal-Tracker kann man sein

Zugverhalten verfolgen. Er war lange Zeit in Markdorf, aktuell bewegt er sich in der Gegend zwischen Radolfzell

und Schaffhausen, also in der Rheiinebene. Aktuelle Webcambilder aus der Gegend liefern den Beweis - dort liegt

tatsächlich kein Schnee.

Neuigkeiten gibt es von Urs! Die Vogelwarte aus Sempach in der Schweiz hat sich gemeldet. Unser Urs wurde

immerhin im vergangenen Winter, genauer gesagt am Valentinstag 2018, in Fussach in Vorarlberg mal abgelesen.

Das ist am südöstlichen Ende des Bodensees im Rheindelta.

 
04.01.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 04. Januar 2019 um 17:07 Uhr

Kein Storchenbild heute, denn es ließ sich kein Storch blicken!

Urs war gestern Abend alleine auf's Nest geflogen, das er dann anscheinend bei Nacht und Nebel

verlassen hatte. Ich vermutete ihn beim Füße wärmen in der Ach, gesehen habe ich ihn leider nicht.

Julia konnten wir heute auch nicht entdecken. Ob die Damen Ursula und Julia gestern gemeinsam

abgereist sind? Das wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Zwei frustrierte Graureiher standen heute

am Futterplatz und erinnerten sich wehmütig an bessere Zeiten, als man dort dem Storch noch das eine

oder andere Küken stibitzen konnte.

 
03.01.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Donnerstag, den 03. Januar 2019 um 16:26 Uhr

Nanu, drei Störche auf dem Rathausdach???

a

Urs und Ursula konnten ihr Nest heute Vormittag nicht verlassen, Julia wollte die beiden besuchen

und hatte es sich auf dem Rathausdach gemütlich gemacht. Urs und Ursula trauten dem Frieden

wohl nicht so ganz und ließen Julia nicht aus den Augen!

a

a

a

Ja, kalt war's, deshalb der dicke Storchenbart bei Julia

a

 

Ute Reinhard ist grad dabei, ihre Wiederfundliste der oberschwäbischen Störche zu aktualisieren. Dabei hat sie

auch zwei Isnyer entdeckt, und weil sie weiß, dass die Isnyer Störche viele Fans haben, hat sie gestern ange-

rufen und berichtet.

Am 8.4.2018 haben zwei Störche das Nest in Ellwangen angegriffen und versucht, es zu erobern, die Nest-

besitzer konnten sich und ihr Nest aber erfolgreich verteidigen.  Dabei konnten die Ringe abgelesen werden.

Die Angreifer waren: A 1 L 68, also Sammy vom Eichennest beim Neidhammelbrunnen (damals Fred und Frederike)

und A 1 L 71, das ist Sara vom Lindennest (Peppi und Henriette) bei der Rotmoossporthalle.

Das klingt ja so, als wären Sammy und Sara ein Paar? Zwei ehemalige Isnyer Jung-

störche, Nachbarsstorchenkinder also, die sich womöglich verliebt haben? Das ist doch ein Ding, oder? Wer

der Bub und wer das Mädel bei den Angreifern waren, das konnte natürlich nicht festgestellt werden. Ich

tippe mal, dass Sammy tatsächlich ein Bub ist, denn er war dann im Sommer 2018 auch lange Zeit in Isny und hat

sich immer wie ein kleiner Rambo benommen. Ich habe ihn oft beobachtet, der hat furchtbar gerne andere

Kollegen von ihrem abendlichen Schlafplatz verscheucht. Und auch bei seinem Aufenthalt in Isny war Sara

dabei, die beiden haben auch eine Nacht Seite an Seite auf dem Dach der Nikolaikirche verbracht. Ich bin

gespannt, ob 2019 wieder von den beiden zu sehen oder zu hören ist.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 279