Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
17.10.2018 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Mittwoch, den 17. Oktober 2018 um 10:02 Uhr

Gerne würde ich ein Bild von Urs und Ursula auf der grünen Wiese zeigen, aber ich habe nach dem Urlaub

noch nicht rausgefunden, auf welcher grünen Wiese sie sich zur Zeit satt futtern.

Finn und Finja sind dieses Jahr tatsächlich wieder auf eine längere Reise in den Süden aufgebrochen, so

sieht es jedenfalls aus, denn sie haben Isny Anfang Oktober verlassen. Werden Urs und Ursula eisern

die Stellung halten?

 
28.09.2018 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 28. September 2018 um 14:28 Uhr

Ein kleiner Abstecher zu den Futterwiesen von Urs und Ursula - so viel Zeit musste heute sein!

Im Gegensatz zu gestern hatte ich Glück - Urs und Ursula waren wieder in den Wiesen am

Gschwend bei Ziegelstadel! Um auch die Finnis zu suchen - dazu reichte die Zeit leider nicht!

Ursula

a

Urs

a

Ursula hatte den Weg überquert und hielt nach ihrem Urs Ausschau

a

...der war noch beschäftigt und suchte etwas unter seinem Flügel

a

...aber dann: flotten Schrittes der Ursula hinterher!

a

a

a

Es sieht gefährlicher aus als es tatsächlich war. Die beiden Wauzis waren weiter weg als es auf dem Bild aussieht, sie

waren angeleint und warteten vorbildich mit Frauchen, bis sich die Störche entschieden hatten, ob sie rechts oder

links des Weges weiterfuttern wollten.

a

 
26.09.2018 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Mittwoch, den 26. September 2018 um 20:41 Uhr

Nachdem Paul das Licht bei den Baumnestern auf dem Festplatz ausgemacht hat, interessiert es einen doch,

was der Rest der Isnyer Storchentruppe so treibt.

Die letzten Mohikaner sind noch vor Ort, b. B. die Finnis vom Kastaniennest bei der Post...

a

...und Urs und Ursula vom Rathausnest

a

 
25.09.2018 - Schlafplatzkontrolle Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 25. September 2018 um 20:29 Uhr

Bingo! Meine Vermutung hat sich bestätigt. Paul hat heute im Laufe des Tages die erste Etappe seiner

Reise ins Winterquartier in Angriff genommen. Gattin weg, dazu Eisfüße am Morgen wegen Nachtfrost,

da hat er die notwendigen Konsequenzen gezogen und ist abgereist. Jetzt sind alle vier Baumnester

auf dem Festplatz verwaist! Der Nestputz kann geplant werden!

 
25.09.2018 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 25. September 2018 um 15:49 Uhr

Als wir kurz nach sieben Uhr das Haus verließen und zur Morgenrunde starteten, flog ein Storch im Tiefflug über's Haus.

Er flog stadtwärts, also schon wieder nach Hause. War wohl zu kalt, heute Morgen, hatte er keinen Appetit auf

tiefgekühltes Frühstück? Dächer und Wiesen waren weiß, wir hatten den ersten Nachtfrost. Hat mich der Storch

erkannt? War es etwa Paulchen? Wäre gut möglich,denn kurz darauf, als wir die Wiese überquerten, landete

Paulchen neben uns und begleitete uns ein Stück!

a

a

a

Am Nachmittag dann weit und breit keine Spur von Paul, auf seinen Lieblingswiesen war er nicht unterwegs.

Die heutige Schlafplatzkontrolle wird beweisen, ob der kräftige Ostwind Paul in Richtung Winterquartier

geblasen hat.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 270