Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
19.11.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Mittwoch, den 19. November 2014 um 17:36 Uhr

Die Finnis hatten sich gut versteckt am Nachmittag, wir konnten sie nicht entdecken! Urs und Ursula waren auch nicht auf der üblichen Wiese anzutreffen. Bei einer Storchensuchrunde mit dem Fahrrad dann große weiße Vögel in den Schweinebacher Wiesen

Es waren sechs Höckerschwäne und rechts dann immerhin zwei Störche, Urs und Ursula

Urs

Ursula

 

 

 
18.11.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 18. November 2014 um 17:31 Uhr

Wenn man die Unwettermeldungen aus Südfrankreich in den Medien verfolgt, dann könnte meinen, Urs hätte auch davon gehört! Die Unwetter in der Gegend von Gard, das ist genau dort, wo Urs den Winter vor zwei Jahren verbracht hat und wo vielleicht auch im vergangenen Winter war, als er so spät noch über den Genfer See in Richtung Süden zog! Wer weiß, vielleicht wissen die Störche von dem schlechten Wetter auf ihrer Reiseroute und bleiben deshalb so lange hier?

 
16.11.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Sonntag, den 16. November 2014 um 18:48 Uhr

Finn und Urs nebst ihren Storchengattinnen sind nicht die einzigen Störche in Oberschwaben, die noch keine Lust haben, sich auf die lange und gefährliche Reise in den Süden zu begeben! Diese drei rotbeinigen Gesellen entdeckten wir gestern in den Feuchtwiesen im Federseegebiet bei Bad Buchau!

Zwei Störche standen dann am Abend brav auf ihrem Nest auf dem Schloss in Bad Buchau. Die Buchauer Störche sind in den vergangenen Jahren auch immer gezogen. Storch Nummer drei könnte aus einem der zahlreichen Nester rund um den Federsee stammen. Wir entdeckten ein perfekt gepflegtes Nest in Oggelshausen, das nicht so aussah, als ob der Besitzer abgereist wären!

Unsere vier Isnyer Störche befinden sich also noch in guter Gesellschaft, und wir sind gespannt, welche Überraschungen sie noch für uns bereithalten werden!

 

 

 

 

 
14.11.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 14. November 2014 um 12:26 Uhr

Wer heute Vormittag Gelegenheit hatte, Urs und Ursula im Rathausnest zu beobachten, der konnte Knibbelkunst vom Feinsten beobachten - einfach traumhaft! Für Urs war es Genuss pur!!!

Urs meint: "Bitte weitermachen!!!!!"

Ganz in der Nähe zeigte sich Finn heute mal wieder als Senderstorch und genoss dort oben in luftiger Höhe die Morgensonne!

Finja hatte sich für das morgendliche Sonnenbad einen Ast auf "ihrer" Kastanie ausgesucht und guckte ganz niedlich in die Kamera - leider hab ich aus Versehen alle Bilder von ihr gelöscht!

 

 

Aktualisiert ( Freitag, den 14. November 2014 um 12:47 Uhr )
 
11.11.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 11. November 2014 um 15:03 Uhr

Finn und Finja futterten sich an gewohnter Stelle satt, Urs und Ursula wollten sich heute nicht bei der Futterjagd beobachten lassen - ich konnte sie nicht entdecken!

 
<< Start < Zurück 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 Weiter > Ende >>

Seite 163 von 197