Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
14.12.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Sonntag, den 14. Dezember 2014 um 23:12 Uhr

Sieht ganz so aus, als hätten die Finnis Nägel mit Köpfen gemacht - sie wurden Samstag in der Früh zum letzten Mal von Wolf im Nest beobachtet und seitdem nicht mehr gesehen! Also hat Finn sich am Freitag tatsächlich die Pickerl für die Storchenflugbahn besorgt!

Und Urs hat es nach wie vor nicht geschafft, sich die Storchenzug-App runterzuladen! Naja, Urs ist Schweizer und den Schweizern sagt man ja im Allgemeinen nach, dass sie etwas langsamer sind!

...liebe Tagebuchleser aus der Schweiz - bitte nicht sauer sein!

 
14.12.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Sonntag, den 14. Dezember 2014 um 17:10 Uhr

Anstatt in Richtung Süden zu ziehen, zog's zwei von unseren Störchen heute eher in östliche Richtung, sie waren auf den Wiesen zwischen Ziegelstadel und Anwanden unterwegs. Bei milden, eher frühlingshaften Temperaturen ist das Futterangebot zur Zeit gesichert!

Das ist eher das "Revier" von Urs und Ursula. Wo die Finnis sich zur Zeit wohl sattfuttern?

 

 

 
13.12.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Samstag, den 13. Dezember 2014 um 12:44 Uhr

Die beiden - ich tippe auf Urs und Ursula - hatten sich heute schon in aller Herrgottsfrüh einen Platz in der ersten Startreihe für die Reise in den Süden gesichert - die ersten 500 Meter waren schon geschafft, dann mussten sie sich erst mal erholen und auf bessere Thermik warten!

...sieht nach ziemlich kalten Füßen aus!

 

 
12.12.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 12. Dezember 2014 um 16:35 Uhr

Urs und Ursula waren um die Mittagszeit in den Achwiesen unterwegs  und Ursula jammerte ihrem Urs die Ohren voll:

"Hättest Du Dir rechtzeitig die Storchenzug-App runtergeladen anstatt dauernd an Deine Gefiederpflege zu denken, dann könnte ich mir jetzt schon in Spanien die Sonne auf den Buckel scheinen lassen...

...hier in Isny hab ich die ganze Zeit kalte Füße!"

...zu futtern gibt's auch kaum noch was!"

"Was willst Du denn in Spanien? Den Spanischkurs hast Du immer geschwänzt, wir können uns dort kaum verständigen! Und wenn ich an das Futter auf den spanischen Müllkippen denke - grauenhaft! Da bevorzuge ich doch eher "Von- hier"-Kost aus Allgäuer Gefielden!" Und außerdem, weißt Du denn, was so eine Reise kostet, denk doch mal an die ganzen Storchenroutenbenutzungsgebühren! Und dieser Flugverkehr - es wird von Jahr zu Jahr schlimmer!"

"Wir könnten doch aber wenigstens nach Südfrankreich fliegen, dort ist es doch auch ganz schön! Allerdings haben wir dort auch Sprachschwierigkeiten, denn Du mit Deinem Kauderwelsch-Schwyzerdytsch-Französisch, das hat uns im letzten Winter auch nicht weitergeholfen, deshalb haben wir uns ja verflogen,  und dann sind wir so spät in Isny eingetroffen, dass es zu spät zum Brüten war!"

"Südfrankreich? Hab ich Dir denn nicht erzählt, wie es unserem Nachbarn, dem Finn dort ergangen ist? Stell Dir vor, der kam als rosaroter Storchenmann ins Allgäu zurück! Ja wie peinlich ist das denn!!! Dort gibt's so komisches Zeug zu futtern, da werde ich womöglich auch rosarot davon! Willst Du wirklich einen rosaroten Storchenmann?

"Guck mal, da kommt Finja!"

"Hallo Ihr beiden!"

"Hallo Finja, was geht?"

"Habt Ihr Finn gesehen? Er wollte nur noch schnell ein Pickerl für die Storchenflugbahn besorgen, wir fliegen jetzt vielleicht doch in den Süden! Sollen wir zusammen verreisen?

..und dann flogen die drei tatsächlich los, gabelten unterwegs noch Finn in den Achwiesen auf und absolvierten tatsächlich die ersten 500 Meter in Richtung Süden!

Ob der Westwind die vier wieder zurückgepustet hat? Am Nachmittag standen sie erneut in den Achwiesen, nahe der Birkenallee...Urs

...Finja

Storchenkonferenz in den Achwiesen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
11.12.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Donnerstag, den 11. Dezember 2014 um 20:08 Uhr

...auch die Finnis sind noch da!

 
<< Start < Zurück 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 Weiter > Ende >>

Seite 161 von 197