Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
9.12.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 09. Dezember 2014 um 22:12 Uhr

Von der Storchensuche am Nachmittag bin ich ohne Bilder heimgekehrt. Unsere vier Störche waren nicht an der üblichen Stelle oder sie hatten sich irgendwo im Graben gut versteckt! Urs und Ursula standen dann aber am Abend um 18 Uhr tapfer wie die Soldaten im Nest!

 
07.12.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Sonntag, den 07. Dezember 2014 um 13:21 Uhr

Unsere vier Störche verbringen den 2. Adventssonntag genau so wie alle anderen Tage - sie sind fleißig auf Futtersuche. Nach wie vor haben wir weder Frost noch Schnee in Isny - das kommt den Störchen entgegen und sie scheinen sich noch recht wohl zu fühlen!

Urs und Ursula

Natürlich entgeht den beiden nicht, dass Zwei- und Vierbeiner auf dem Wanderweg unterwegs sind und sie beobachten aufmerksam...

...dann drehen sie vorsichtshalber um und setzen die Futtersuche in der anderen Richtung fort

Auch die Finnis waren wieder auf ihrer Lieblingswiese unterwegs und frühstückten ausgiebig...

...und auch den beiden entgingen die Spaziergänger am Wegesrand nicht!

Keine Gefahr - es konnte weitergefuttert werden!

Wenn die Flügel schon nicht zum Langstreckenflug eingesetzt werden, beim Überqueren des Wassergrabens sind sie auch nützlich!

Und noch ein Bild für's Familienalbum: links Finja, rechts steht Finn

 

 

 

 

 
5.12.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 05. Dezember 2014 um 15:45 Uhr

Nebelstörche unterwegs!

Finn und Finja

Urs

und Ursula war natürlich an seiner Seite

 
4.12.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Donnerstag, den 04. Dezember 2014 um 16:40 Uhr

Unsere vier Störche finden immer noch genug zu futtern! Ich fahre so oft wie möglich raus und beobachte die vier, sie picken und schlucken ganz fleißig. Hier im Süden hatten wir bis jetzt noch keinen Dauerfrost, ein paar Mal Raureif, das ist alles. Also kein Problem für das Storchenvolk, genug Nahrung in Eigenregie zu finden. Von verschiedenen Seiten ist schon wieder zu hören, dass die Isnyer Störche gefüttert würden. Das stimmt natürlich nicht. Alle vier sind Wildstörche, nicht an die Menschen und ans Essen auf zwei Beinen gewöhnt und das soll auch so bleiben. Und wenn die Natur den Futterhahn zudreht, dann werden sie schon noch ziehen!

Ursula

Urs, der heute offensichtlich auch eine Schlammmaske aufgelegt hat!

100 Extrapunkte für denjenigen, der Finn und Finja findet!

Die Finnis stochern fleißig im Boden rum und ziehen sich die Leckerbissen an Land

Aktualisiert ( Donnerstag, den 04. Dezember 2014 um 17:07 Uhr )
 
03.12.2014 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Mittwoch, den 03. Dezember 2014 um 17:28 Uhr

Das milde sonnige Herbstwetter ist Schnee von gestern, das bekommen auch die Störche zu spüren! Das nasskalte Wetter wird ihnen bestimmt nicht behagen! Sie suchen aber eifrig nach Futter und finden anscheinend noch ausreichend, um ihre Mägen zu füllen!

Finn und Finja waren wie üblich hinter der ehemaligen Jugendherberge unterwegs...

Ein paar hundert Meter weiter waren Urs und Ursula in Sachen Futtersuche unterwegs. Urs schüttelte sich erst mal den Frust über das Sauwetter aus den Flügelspitzen

Ursula sah aus, als hätte sie ihr Futter ganz tief im Schlamm gesucht!

 

 

 
<< Start < Zurück 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 Weiter > Ende >>

Seite 114 von 149