Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
11,05,2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Samstag, den 11. Mai 2024 um 22:44 Uhr

Wieder ein Tag mit perfektem Wetter für kleine Storchenkinder!

Heute war das Lindennest 5 dran mit beobachten,  das dieses Jahr von dem dreijährigen

Isnyer Benjamin und seiner Blümchen bewohnt wird. Mama Blümchen

hütete den Nachwuchs, Papa Benjamin war auf Futtersuche.

Der Nachwuchs hielt ein Vormittagsschläfchen, die Mama hatte Zeit für sich und eine gründliche Gefiederpflege

y

Wenn man viel Geduld aufbringt und lange genug wartet, dann kriegt man auch den Nachwuchs zu sehen!

y

Ganz die Mama, oder?

y

Bei den Schützis, das ist das neue Storchenpaar auf der Esche vor dem Schützenhaus, wird noch

gebrütet

y

Auf dem unteren Eschennest von Tobi und Turbine wird gefüttert!

y

Victor von der Alten Gerbe mit seinem Quartett!

y

Das ist Sammy, der den großen Sonnenschirm für seine Kleinen aufgespannt hat.

Leider machte Sammys Nachwuchs keinen langen Hals fürs Fotoshooting!

y

Das ist das Eichennest 12 von Valentin und Valentina auf der Eiche Nr. 151

y

Auch bei Familie Valentin ist der Nachwuchs geschlüpft und hat Hunger!

y

y

Frau Sarotti vom Eichennest 8 wirft überflüssigen Ballast ab!

y

Auch bei Herrn Sara und Frau Sarotti gibt es Nachwuchs zu bestaunen!

y

Wer sein Nest ganz oben auf einem Baum hat, der hat zwar die beste Aussicht, kriegt aber auch am meisten

Sonne ab - da muss dann schon der ganz große Sonnenschirm aufgespannt werden, so wie bei Don Quichote

und Rosinante

y

Eichennest 3 von Familie Emil.....mit einem Jungstorch

y

Bei Storchenbeobachtungen ist viel Geduld gefragt, denn da sind's dann sogar 2 Jungstörche...

y

...und wer noch mehr Geduld aufbringt, kriegt auch noch Jungstorch Nummer drei zu sehen!

y

Auf diesen Moment musste ich fast sechs Wochen warten! Beide Volksbankstörche stehend auf dem Nest

zur Begutachtung der Beine!!! Beide unberingt. In diesem Nest wird der Schlupf kurz bevorstehen.

a

Das ist Finja vom Sendemastnest, die heute ein Storchenkind zum ersten Fotoshooting präsentierte.

Links neben Finjas linkem Beim ist ein Schnäbelchen zu sehen!

y

 
10.05.2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 10. Mai 2024 um 22:02 Uhr

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen

gab's heute viele Storchenkinder zu sehen!

Eichennest 11/Eiche 154, dort wohnen Don Quichote und Rosinante

y

Ein neues Paar in der Isnyer Storchenkolonie, aber doch nicht so ganz neu in Isny, beide waren im vergangenen

Jahr bereits als Gaststörche in Isny

Ein Köpfchen war heute zu sehen!

y

Eine Eiche weiter, (Nr. 151) auf dem Eichenenst 6 bewacht die stolze Storchenmama Liese ihren

Nachwuchs

y

Drei Köpfchen waren da mal ganz kurz zu sehen

y

y

Toni und Antonia, leider der gleiche Anblick wie schon in den vergangenen Tagen. Es ist so traurig für

dieses tolle Storchenpaar, ringsrum zappelt der Nachwuchs in den Nestern, nur die beiden haben keine

Storchenkinder zu versorgen.

y

Auf dem Eschennest beknibbelt Papa Clyde seinen Nachwuchs

y

y

Eichennest 2 beim Neidhammelbrunnen

Papa Franz von hinten, aber der Nachwuchs dafür von vorne!

y

y

Mama Micheline vom Nest auf der Alten Gerbe macht es spannend. Ratet mal, wieviele Storchenkinder in

meinem Nest sitzen?

y

Hier zeigen sich drei (oder vier?), von denen der rechte schon mit dem Flügelchentraining begonnen hat! Ein ganz früh-

reifes Kerlchen!

y

Vier Storchenkinder

y

So können sie perfekt durchgezählt werden. Eventuell sind es auch fünf, das ist so eine wuselige Bande, alle

quietschfidel - zum Glück - aber so ein Nest voller Zappelphilippe kann ganz schlecht durchgezählt werden!

y

Eine entspannte Finja hatte alle Zeit der Welt, um in aller Ruhe das Gefieder auf Vordermann zu bringen. Der

Nachwuchs hielt ein Vormittagsschläfchen. Die Finnis ließen mich lange warten, aber einmal war rechts von

Finja ganz kurz ein Schnäbelchen zu sehen. So schnell konnte ich den Auslöser der Kamera nicht betätigen.

y

 
08.05.2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Mittwoch, den 08. Mai 2024 um 21:15 Uhr

Mit dem Rad von Nest zu Nest - da gab's nicht so viel zu sehen heute.

Zum Glück hatten wir keinen Starkregen, es ist zwar kalt und nass, aber die

Störche stecken das Wetter erstaunlich gut weg!

Auffällig war heute, dass in vielen Nestern die Kinderzimmer erweitert wurden,

da flogen die Zweigleintransporter gefühlt im Minutentakt hin und her!

y

y

So ein nettes Storchenpaar! Das sind Elian und seine Pia - bei den beiden gibt's jeden Tag was zu sehen!

Heute bauten die beiden mit vereinten Kräften an der Kindersicherung am Nestrand!

y

y

 

a

Bei Toni und Antonia gab's leider nur Gefiederpflege zu sehen, bei den beiden ist irgendetwas

schiefgelaufen, da gibt's wohl leider keinen Nachwuchs dieses Jahr!

Seit ein paar Tage fielen mir immer wieder Störche auf dem Bergahorn beim Jugendzentrum auf. Dort

oben befand sich das Nest von Frank und Liese bevor es abstürzte. Jetzt gibt es für diesen Bauplatz

wieder Interessenten. Aber es sind keine Neulinge, Es ist der Storch aus Österreich mit dem unberingten

Partner/in, die sich das Lindennest 4 unterhalb von Sammy Nest gebaut hatten. Das Nest gibt es noch, es

sitzt auch immer ein Storch drauf, allerdings ist das Nest inzwischen so zugewachsen, dass es kaum noch zu

sehen ist. Vielleicht gefällt das den beiden nicht und sie denken an einen Umzug. Auf dem unteren Linden-

nest hätten sie zwar Schatten und etwas Regenschutz, aber vielleicht bevorzugen die beiden

die bessere Aussicht?

y

y

y

Das ist Liese vom Eichennest 6, die liebevoll den schlummernden Nachwuchs beobachtet. Für Frank und

Liese bin ich wirklich froh, dass die ursprünglichen Nestbesitzer nicht zurückgekehrt sind und das befürchtete

Storchendrama ausgeblieben ist!

y

An der Kindersicherung am Nestrand wird auch auf dem Eichenenst 10 von Wilhelm und Wilhelmine

gearbeitet

y

 

 
07.05.2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 07. Mai 2024 um 20:37 Uhr

Ein kühler, regnerischer Tag für die Isnyer Störche - schon erstaunlich, dass es trotzdem so viel zu sehen

gab.

Luftalarm über der Innenstadt! Die beiden vom Volksbanknest regten sich fürchterlich auf!

y

Es muss ja nicht gleich ein Kopfstand sein, ihr lieben Volksbankstörche, ich wäre schon sehr zufrieden,

wenn ihr endlich mal beide gleichzeitig eure Beine zeigen würdet!

a

Auf dem Nest auf der Alten Gerbe von Victor und Micheline durfte der Nachwuchs frische Luft schnappen,

echte Allgäuer Storchenkinder werden von Anfang an abgehärtet!

Zwei Köpfchen...

y

Die stolze Mama mit mindestens drei kleinen Storchenkindern...

y

...könnten auch vier sein. Wenn mal wieder die Sonne scheinen sollte, dann werden die Bilder auch besser!

s

Eichennest 2 beim Neidhammelbrunnen:

Wie groß die drei schon sind!!!!! Mama Francesca hat Futter mit nach Hause gebracht, die Storchenkinder können

es kaum erwarten. Papa Franz ist bereit für den Abflug auf die Futterwiese.

y

Aber zuerst wird noch überprüft, ob der Nestrand stabil genug ist.

y

Eine Etage tiefer, auf dem Eichennest 5 von Tonino und Leonie-Fäderi, gibt es auch Nachwuchs zu bewundern,

ein kleines Wackelköpfchen zeigte sich heute!

y

Auch auf dem Bergahornnest von Rudi und Trudi zeigte sich ein Wackelköpfchen, da wurde grad die Brotzeit

serviert

y

Das ist Sammy vom Lindennest 2/verbotene Linde. Sammy hat gerade gefüttet!

y

y

Das sind Paul und Pauline vom Eichennest 1. Das Nest der Paulis wirkt wie mitten im Dschungel,

da wird es dauern, bis wir den Nachwuchs zu sehen kriegen, wahrscheinlich erst kurz vor dem Abflug ins

Winterquartier.

x

y

Erst mal strecken und die Nässe aus den Flügeln schütteln

y

...dann wurde gefüttert!

y

Ein stolzer Altstorch  - Emil oder Emilia - auf dem Eichennest 3, da zeigten sich auch heute wieder zwei

Storchenkinder

a

Bei allen Storchenpaaren, von denen man um diese Jahreszeit Nachwuchs erwartet, waren dementsprechende

Aktivitäten im Nest zu beobachten, Eier wenden oder Fütterung oder Wackelköpfchen.

Ganz große Fragezeichen allerdings bei Toni und Antonia. Was mag bei denen im Nest los sein? Schon seit ein

paar Tagen ist die Situation bei den Tonis ganz seltsam. So auch heute, da werden keine Eier gewendet,

es wird nicht im Nest herumgestochert und ausgemistet, es wird nicht gefüttert und die meiste Zeit sind beide

Störche auf dem Nest.

Links Antonia, die vor sich hindöst, rechts Toni. Da wird nicht gebrütet, nicht ins Nest geguckt, sehr, sehr seltsam

x

y

...und dann plötzlich eine Paarung!

y

Eine Weile später war dann ein liegender Storch auf dem Nest zu erkennen.

 
06.05.2024 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Montag, den 06. Mai 2024 um 20:51 Uhr

Noch ein paar Bilder von gestern Nachmittag!

Auf dem Strommastnest von Matthis und Sophie gibt es auch Nachwuchs! Ein

blitzschneller Partnerwechsel und dann wurde auch gleich gefüttert!

y

Es gibt Störche, die sich immer bereitwillig für ein Fotoshooting zur Verfügung stellen, z. B.  Elian vom

Eichennest 4!

Elian füttert!

y

Zwei bettelnde Storchenkinder!

y

y

y

Ein stolzer Storchenpapa!!!

x

 

s

Ganz liebevoll bewundert Elian seine Kleinen!

x

Das sind Yannik und Janis vom Eichennest 7. Ob die beiden die Brut aufgegeben haben? Seit ein paar

Tagen stehen beide auf dem Nest.....

y

Heute Nachmittag gab's wetterbedingt nichts zu sehen, der Wind wurde immer stärker, die Wolken

immer dunkler, da wurde der Nachwuchs gut gehudert. Zum Glück blieb es bei normalem Regen  - kein

Unwetter!

Aktualisiert ( Montag, den 06. Mai 2024 um 21:15 Uhr )
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 279