Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
24.04.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Mittwoch, den 24. April 2019 um 21:22 Uhr

Auch heute wieder nicht viel zu sehen, die brütenden kuscheln sich tief in die Nestmulde, der Rest

wird von dichtem Blattwerk versteckt - z. B. bei den Finnis

a

gebrütet wird jetzt auch bei den Frankis auf dem Nest beim Jugendzentrum,

Franka sitzt auf dem Nest, Fränki hält Wache

a

Eine zehnköpfige Storchenschar war gemeinsam auf Futtersuche im Rotmoos - einer stand im Abseits -

es war Toni, der zuerst in der Ach unterwegs war, dann heraushüpfte und auf den Wiesen

nach Futter suchte. Zuerst peilte er aber die Lage.....kenn ich die, die da kommt? Klar, keine Gefahr, die kenn ich gut,

da kann ich ruhig weiterfuttern,

a

a

a

a

a

 
23.04.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 23. April 2019 um 20:24 Uhr

Nicht viel zu sehen am Nachmittag in und um die Nester!

Die Floris vom Nest auf der Alten Gerbe bewachten das Nest gemeinsam, da kreisten immer wieder

zwei Kollegen über der Stadt

a

das Buchennest mit Peppi oder Henriette auf den Eiern

a

...bei den Sirenenstörchen vom Rathausdach war auch nicht viel zu erkennen...

a

Blick über den Rand des Rathausnestes von einem der Bewohner

a

Wahnsinn, wie die Blätter sprießen..Finja ist fast nicht mehr zu erkennen, von Finn sieht man noch weniger...

a

a

das ist Karl Adebar, der auf der Eiche neben dem Nest, das seins hätte werden sollen, Platz genommen hat,

die Graureiher hatten das Nest erobert, waren aber heute nicht zu sehen.

a

Karlotta sitzt einen Baum weiter auf dem neuen Nest und hält die Eier warm

a

Ja, warm war's heute, der brütende Stromi scheint zu schwitzen. Aber spätestens am kommenden Freitag

wird er den Schnabel wieder zumachen!!!

a

nicht viel zu sehen bei Familie Sammy...

a

...  Familie Hope wird bald vollständig hinterm Blattwerk verschwunden sein

a

Franz der Franzose mit seiner Franziska

a

Antonia vertritt sich die Beine, Toni liegt brav auf den Eiern

a

Paul und Pauline waren auch beide zu Hause

a

...und auf der grünen Wiese hatten sich einige zur gemeinsamen Futtersuche versammelt

a

 
18.04.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Donnerstag, den 18. April 2019 um 10:35 Uhr

Sirena wollte sich auf einer Wiese nahe der Birkenallee stärken. Was sie als Neu-Isnyerin nicht wissen konnte,

die Krähen mögen es gar nicht, wenn man in ihrem Revier auf Futtersuche geht. Die beiden Krähen

attackierten die Storchendame so lange, bis sie genervt davonflog!

a

Karl und Karlotta haben sich anscheinend doch für das neue Nest entschieden, hoch oben

auf der Eiche thront jetzt wieder der Graureiher

a

a

Franka auf dem neuesten Stochennest beim Jugendzentrum

a

Fränki ist mit Baumaterial zurückgekehrt...

a

...am Nachwuchs wird auch schon fleißig gearbeitet...

a

Alex, der einjährige Isnyer,  war gestern auch bei den Störchen der Baumkolonie anzutreffen,

er pflegte sein tolles Gefieder und verteidigte

seinen Baum laut klappernd, sobald ein Überflieger unterwegs war

a

...das ist Karlotta, die neben ihrem Nest herumbalancierte

a

...und wieder Alex, der den Luftraum überprüft

s

Hope, ein zweijähriger Isnyer auf seiner Nestkonstruktion auf der verbotenen Linde

a

a

a

...und immer wieder waren Überflieger unterwegs, die laut klappernd abgewiesen wurden, der mit der Zacke

im Flügel war auch wieder dabei

a

Franz stehen schon die Federn zu Berge...

a

auch bei den Paulis: Blick nach oben!

a

Herr Sara scheint doch noch Nestbauabsichten zu haben. Fast zeitgleich mit Urs kam er heute mit

Baumaterial angeflogen. Saras Stöckchen blieb aber leider nicht am Bestimmungsort liegen

a

das Kaminnest von Urs und Ursula, rechts daneben Herr Sara, auf der rechten Seite die Sirenenstörche

a

auch bei den Sirenis wird noch fleißig Baumaterial angeschleppt, den liegenden Storch sieht man von

unten nicht

a

a

a

mehr Finni war leider nicht zu sehen

a

das Nest der Bertis auf dem Sendemast und das Finninest

a

Auf dem Baum, auf dem gestern Alex saß, da war heute Marlene zu finden! Marlene ist auch ein einjähriger

Isnyer Storch. Bei Marlene handelt es sich natürlich um Marlene II. denn wir hatten vor ein paar Jahren

schon eine Marlene auf dem Rathausnest

a

a

Gruppensuchbild! links oben Marlene, auf der rechten Seite das Nest der Karlis, darunter das Nest der Stromis

a

 
16.04.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 16. April 2019 um 16:07 Uhr

Unsere Koloniestörche unternehmen viel gemeinsam, man speist zusammen, wie hier beim

Segelflugplatz, man geht zusammen zum Baden in die Ach - es ist einfach schön, den vielen

Störchen bei ihren Aktivitäten zuzusehen!

a

Nach wie vor ist es für mich ein Rätsel, wie die "hiesigen" Störche auf ihren Nestern erkennen können,

wer da ganz hoch oben am Himmel fliegt! Ist es einer, der dazugehört, bleibt man ganz entspannt, aber wenn

es ein Fremder ist, dann muss man sich fürchterlich aufregen.

Immer wieder: Blick nach oben! Freund oder Feind???

Das ist Fränki vom neuen Baumnest beim Jugendzentrum auf dem Festplatz

a

Franka ist zur Nestverteidigung sofort zur Stelle!

a

a

Karl Adebar und Stromi, noch entspannt...

a

Karl oder Karlotta am Morgen ...

a

Gefahr!!! Die Lage scheint ernst zu sein, denn auch bei den Karlis eilt der Partner herbei

a

a

Gefahr vorübergehend gebannt, es wird ruhig weitergebrütet. Karl und Karlotta hatten sich vor ein paar Tagen

dieses neue Nest in Windeseile gezaubert, nachdem die Graureiher den Erstbau erobert hatten. Es sah eigentlich

alles nach brüten aus bei den Karlis, dachte ich....aber dann heute um die Mittagszeit: da saßen die beiden wieder oben

auf der Eiche auf ihrem Graureiher/Storchennest!!!Ganz ehrlich, das versteh ich jetzt nicht!!!

a

das neue Nest der Karlis ist unbesetzt

a

...und immer wieder: Blick nach oben!

a

...denn da waren schon wieder sechs Überflieger unterwegs!

Toni blickt aufmerksam nach oben...

a

...Toni recht sich fürchterlich auf, Hope oder Hana links nebenan kuschelt sich tiefer ins Nest

a

Ja, so gefährlich kann unser Toni aussehen, wenn Gefahr im Verzug ist!

a

Sammy noch allein zu Haus...

a

..aber Samantha als Verstärkung zur Nestverteidigung ist sofort zur Stelle

a

...ganz versteckt, Hope oder Hana

a

Entspannte Situation auf dem Sendemast, der unberingte Berti wendet die Eier...

a

a

Herr Sara saß heute zwischendurch mal zur Abwechslung auf dem Espantor, er ist aber auch sonst

überall um Isny herum zu entdecken, beim Segelflugplatz, in Ziegelstadel....

a

Peppi bewacht vorsichtshalber auch Partnerin und Nest

a

Flora brütet, Florian passt auf

a

Es sieht ganz so aus, als hätten es auch die Sirenenstörche geschafft! Sirenus, der zweijährige Bruder von

Peppi und Toni stocherte vorsichtig im Nest herum...

a

a

...schnell wieder den Deckel drauf, von unten ist dann kein Storch mehr zu sehen!

a

Wer von unseren Gästen wieder abgereist ist und wer noch hier ist - ich kann es nicht sagen. Es ist einfach

nur Glück, wenn mal einer auf einem Baum/Dach landet, wenn ich zufällig daneben stehe.

Alex ist auf jeden Fall noch hier...

a

a

Alex sucht sich immer ganz brav einen freien Baum für die Landung aus, ärgert keine anderen Störche, zumindest

wenn die Kamera ihn beobachtet!

...Blick nach oben

a

Der mit dem gezackten Flügel war wieder unterwegs! Er versuchte auf allen Nestern zu landen,

wollte auch Alex von seinem Baum vertreiben, Alex blieb jedoch standhaft, der Gezackte zog weiter...

a

 
13.04.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Samstag, den 13. April 2019 um 16:56 Uhr

Und wieder hat es ein Isnyer von 2018 geschafft!!!! Marlene ist gesund und munter an ihrem Geburtsort angekommen!!!

Auf einem Laubbaum beim Spielplatz an der Fabrikstrasse (kleines schwarzes Pünktchen im Baumwipfel) war Storch Marlene

gelandet - das mit dem Spielplatz passt! Der einjährige Storch ist der Patenstorch meiner Enkelin Marlene!!!

DER A 7 M 74, Wahnsinn, die Isnyer Störche sind zähe Burschen, die wollen alle wieder zurück!!!

a

a

a

Und noch ein Neuer war heute dabei: DER A 1 C 66, den kenne ich noch nicht, auch nicht vom vergangenen Jahr,

da ist jetzt die Vogelwarte gefragt! Rechts beringt, vermutlich auch ein Einjähriger, bestimmt ist er mit Marlene

zusammen angereist

w

a

Er saß auf Peppis Lieblingsplatz auf dem Kamin der Bücherei und wegen der "66" am Ende dachte ich zuerst auch an Peppi

a

Der Morgen hatte eigentlich ganz ruhig begonnen, die Brutstörche wärmten brav die Eier, die Partner waren

beim Frühstücken, die Singles ebenfalls. Ein Bild von jedem Nest und ich bin bald wieder zu Hause - das war der

Plan! Aber natürlich kam es dann wieder ganz anders.....

Links das Toninest, rechts daneben das von Hope

a

Toni und Antonia

a

...

a

Hope oder Hana

a

...doch plötzlich war es vorbei mit der heiligen Ruhe!!! Fünf oder sechs Störche flogen über die Baumnester,

die Partner der brütenden Störche waren sofort zur Stelle und halfen bei der Nestverteidigung, es schien

also eine ernstzunehmende Gefahr zu drohen - Fremdstörche!!!

Hope und Hana

a

a

...Sammy saß auf den Eiern, aber Samantha hatte die Gefahr auch erkannt und eilte sofort nach Hause

a

a

a

Paul und Pauline zu Hause

a

einer der Überflieger hat eine ganz charakteristische "Zacke" im rechten Flügel...

s

a

Der gezackte, unberingte Storch war überall zu sehen, zuerst über den Baumnestern, dann über dem Marktplatz,

beim Espantor.....

a

a

der Kandidat oben auf dem Espantor, das ist der AW 966, der Rambo, der unlängst das Nest von Hope

attackiert hat, heute war er ganz friedlich und guckte bloß

a

Fränki und Franka haben ganze Arbeit geleistet, das Nest ist auch riesig geworden und muss gut bewacht

werden

a

a

Bei den Stromis sind natürlich auch beide zur Nestverteidigung anwesend

a

a

Im Hintergrund das Nest der Stromis, vorne auf dem Baum das Nest von Karl und Karlotta

a

Karli passt gut auf...Karlotta hält die Eier warm

y

"Soll ich Dich ablösen, Henriette-Schatz?" fragt Peppi

a

Henriette steht auf...

a

...Peppi kontrolliert den kostbaren Nestinhalt...

a

...und macht den Deckel wieder drauf!

a

...die Überflieger kreisten auch über dem Buchennest, da musste man gemeinsam Wache schieben!

a

...Gefahr von oben? Prüfender Blick von einem der Sirenis nach oben

a

Sirenus bewacht das Nest alleine

a

a

Wird Herr Sara als Single durch's Storchenjahr 2019 gehen? Bis jetzt macht er keine Anstalten mehr, sich

irgendwo um einen Bauplatz zu bemühen, aber der Platz auf dem Rathausdach neben dem Kaminnest von Urs

und Ursula, der wird klappernd verteidigt!

a

a

Ursula und Herr Sara beim Stereoputzen Urs brütet brav vor sich hin

a

Bald werden die Finnis hinter den Kastanienblüten und -blättern verschwunden sein...

a

a

Zufriedene Mienen bei den Sendemaststörchen Berti und Berta, auch die beiden bewachen das Nest gemeinsam

a

a

Storchenabwehr? Pah, brauchen wir nicht, bringt sowieso nichts, haben wir abmontiert!!!

a

Fast hätte ich sie vergessen, Florian und Flora von der Alten Gerbe, ein braves und unauffälliges Paar

a

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 164