Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
08.04.2022 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 08. April 2022 um 20:02 Uhr

Kurzes Udate vom  Tage:

Die gute Nachricht, alle Storchennester haben den Sturm gut überstanden

und sind noch dortgeblieben, wo sie hingehören. Nur das zarte Gebilde eines

Nestneubaues von DER A  T 16 und der unberingten Partnerin hat die

stürmische Nacht nicht überstanden. Die beiden versuchten am Nachmittag,

auf einem Ast auf der verbotenen Linde unter Sammys Nest einen Neuanfang.

 
07.04.2022 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Donnerstag, den 07. April 2022 um 16:34 Uhr

Die unternehmungslustigen Zweijährigen, die zur Zeit unterwegs sind, jagten

nicht nur die Kollegen, sondern auch mich durch die Gegend!

Zuerst saßen die beiden auf dem Espantor, bis ich vor Ort war, waren sie auf's Rathausdach umgezogen,

dort paarten sie sich auch, einer der beiden stürzte ab, dann flogen sie wieder zurück auf den Festplatz,

und ich auf Schusters Rappen natürlich immer hinter her!

a

Da lob ich mir doch die Zweijährigen, die bereits einen festen Wohnsitz und einen festen Partner

vorweisen können wie die beiden in der Rainstrasse!

a

Ob der junge Mann seiner Partnerin treu geblieben ist, konnte ich auch heute leider nicht überprüfen,

denn die junge Dame wollte ihre Beine mit dem Ring nicht präsentieren

a

zweiter Versuch vom Parkhausdeck aus.....auch nur der Ring des Männchens zu sehen

a

y

Fridolin scheint sein neues Glück tatsächlich gefunden zu haben, das Nest wächst auch zusehends

y

Die ersten Erfolge beim Nestbau waren heute auch bei DER A 8 T 16 und seiner Partnerin zu sehen

y

Heute mal Arbeitsteilung, Herr Storch schleppt die Zweige heran und Frau Storch "verhäkelt" das Baumaterial,

der Anfang ist gemacht, jetzt haben die beiden rausgefunden, wie Nestbau geht!

a

Sie "häkelt" wieder, er besorgt weitere Zweige

y

Alles im grünen Bereich auf dem Eichennest 6 bei Luis und Frieda, bis jetzt ist Luisa noch nicht zurückgekehrt

a

Die "Emileiche", da hatten vier Gäste einen Landeplatz gefunden!

Rechts das Nest von Emil und Emilia, lnks darüber wohnen Herr Sara und Frau Sarotti,

in den oberen Etagen waren DER A 9 T 52, HES SN 851, DER A 4 N 99 und ein Unberingter zu finden!

a

Der Neue A 9 T 57 ist sehr selbstbewusst, schleppte Zweige auf den Ast und klapperte die ganze Zeit

a

Der lange, leicht gebogene Schnabel, das muss ein Männchen sein!

a

Ein Unberingter war in seiner Nähe

a

Unberingt, A 9 T 57, Eichennest 8 von Herrn Sara, Eichennest 3 von Emil

a

Sehr selbstbewusst sind die Neuen und haben keinerlei Respekt vor den älteren Kollegen - die heutige Jugend.......

s

etwas versteckt in der Eiche saß der neue Schweizer, der natürlich nicht neu ist, denn auch er hat

uns vergangenes Jahr schon mal besucht. Er stammt vom Lützelsee

a

a

q

Ruhig und unspektakulär wie immer - Jan/a vom Eichennest 7

a

Starke Nerven brauchen wie immer Emil und Emilia vom Eichennest 3, ihr Baum ist besonders beliebt, da ist

immer viel los, alle neuen Störche wollen dort sitzen oder sogar ein Nest bauen!

a

Herr Sara und Frau Sarotti vom Eichennest 8 haben es geschafft, auf Emils Eiche ein Zuhause zu bauen!

a

Sind die beiden jetzt ein neues Paar??? Am späten Vormittag hatten DER A 9 T 57 und A 4 N 99 (der Zweijährige

vom Affenberg) zusammengefunden und versuchten sich im Stöckchenlegen auf der Emileiche!

y

Die Störche gucken immer lange und nachdenklich auf den gewünschten Bauplatz, konstruieren sie in Gedanken

ihr Traumnest? Überlegen sie, wie sie wohl am besten anfangen sollen?

a

a

Die Storchendame vom Kastaniennest bei der ehemaligen Post hielt die Stellung, dort geht's richtig ruhig zu,

naja, fast, dafür sind dort die Graureiher in der Überzahl und die sind bekanntlich alles andere als ruhig!

a

a

kurzer Blick auf's Rathausnest: Urs brütet, Ursula leistet ihm Gesellschaft!

a

Aktuelle Bilder und einen Bericht wird es erst wieder am Samstag geben!

 
06.04.2022 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Mittwoch, den 06. April 2022 um 21:21 Uhr

Der Nestbau auf der Kastanie vor der ehemaligen Post geht voran

y

y

Der Kollege in der Rainstrasse hat beim Nestbau auch ordentlich Gas gegeben!

y

y

Frühsport im Sportstadion!!!!!!

y

Toni genoß den trockenen Morgen und die Sonnenstrahlen

a

y

Tonis Sohn Tonino werkelte am Nest herum, Tonis Schwiegertochter Leonie-Fäderi wärmte die Eier

y

Tonino und sein Eichennest 5

y

Franz der Franzose wärmte ebenfalls die Eier, Berta hatte Zeit für die Gefiederpflege

y

Weiterhin total fleißig ist der Zweijährige aus Bad Saulgau, eine unberingte Partnerin hat er auch

a

x

Ein stolzer Storch auf dem Eichennest 8! Was lange währt, wird endlich gut! Herr Sara oder Frau Sarotti beim

Eier wärmen

y

Und es ging wieder recht unruhig zu auf dem Festplatz! DER A 4 N 99 beteiligte sich heute an der Jagd um die

Nester! Auch er ist kein Unbekannter in der Isnyer Storchenszene. Der Zweijährige vom Affenberg bei Salem

war im vergangenen Jahr Sommergast bei uns!

y

x

Zwei Unberingte und Jona aus Bad Waldsee waren auch unter den Jägern. Jona versuchte, auf Emils

Eiche zu landen, wurde von einem Storchenkollegen verjagt. Dann wollte Jona auf einem Krähennest landen, da

wurde er von einer Krähe verjagt!

Der Zweijährige aus Bad Waldsee hatte von seiner Patentante den Namen Jona erhalten - danke an Hans Daiber

für die Info!

y

 

 

 
05.04.2022 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 05. April 2022 um 17:58 Uhr

Bei den beiden heutigen Regenrunden gab's nichts Neues zu sehen, es wird

gebrütet, gebaut - alle sind fleißig und friedlich!

Der Neue von gestern war doch schon in Isny - wie könnte es anders sein! DER A 9 T 02

ist 2020 in Bad Waldsee geschlüpft, wurde im Mai 2021 in Putten/Gelderland/Niederlande

abgelesen, im August 2021 war er schon mal in Isny!

 
04.04.2022 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Montag, den 04. April 2022 um 19:34 Uhr

Das beste Baumaterial gibt's zweifelsohne auf diesem Haufen am Ende des Festplatzes

a

....der eine deckt sich mit Zweigen ein...

a

...die andere - wie unsere Frieda - mit Polstermaterial...

y

...und sobald die Abstandsregeln nicht eingehalten werden, gibt's Zoff!

y

Ein ganz emsiger Zweigesammler ist der DER A 8 T 16, der Zweijährige aus Bad Saulgau, der

einen Zweig nach dem anderen auf eine Eiche vor dem Ochsenkeller schleppt, oben geblieben ist bis

heute noch gar nichts. Er lässt sich auf jeden Fall nicht entmutigen...

y

...am Nachmittag versuchte er es mit Polstermaterial, das wollte leider auch nicht auf dem

Ast liegen bleiben!

a

Der ideale Bauplatz scheint mir dieser Ast nicht zu sein, aber wenn ein Storch sich etwas in den Kopf gesetzt

hat, dann lässt er nicht locker!

y

Das Winterwetter scheint die Reiselust der Störche nicht zu bremsen, am Morgen saß ein Neuer

auf der Emileiche! DER A 9 T 02, das ist wirklich ein ganz Neuer, den habe ich noch nicht in meiner

privaten Storchendatenbank gefunden!

a

a

Fridolin, der verstoßene Ehestorch von Frieda, hat ein neues Storchenglück gefunden! Schön für ihn, dass

das so schnell ging! Mit dem Nestbau kommen die beiden ganz gut vorwärte

y

y

Wenn die beiden erfolgreich bauen, dann wird es das Nest Nr. 20 in diesem Jahr - absoluter Rekord!!!

In 17 Nestern wird bereits gebrütet, bzw. werden die Eier gelegt, drei Paare sitzen auf ihrem Nest-

rohbau

Fridolin sieht sehr zufrieden aus, seine neue Partnerin - unberingt - ebenfalls

y

Der Nestrohbau wurde auch immer wieder mal einer Statikprüfung auf Storchenart unterzogen!

y

y

Auf dem Eichennest 8 von Herrn Sara und Frau Sarotti sah es heute auch nach brüten, bzw. Eiablage aus.

y

Das neue Nest in der Rainstrasse kann sich durchaus sehen lassen - tolle Arbeit hat das junge Storchenpaar

da geleistet!

y

Der Herr des Hauses hält die Stellung, die Dame ist ausgeflogen

y

Auf dem neuen Kastaniennest vor der ehemaligen Post war die Storchendame zu Hause und "häkelte" an den

Zweigen herum, um den Nestrohbau zu stabilisieren, das Storchenmännchen war unterwegs

y

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 250