Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
23.09.2023 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Samstag, den 23. September 2023 um 20:40 Uhr

Bei der abendlichen Schlafplatzkontrolle kurz nach 19 Uhr war zunächst nur ein Storch weit und breit zu sehen

und der stand auf dem Sendemastnest! Finn oder Finja? Das Bein mit dem Ring bekam ich leider nicht zu sehen!

a

Nachdem die tolle, neue Finnicam sich nach kurzer Aktivität bereits wieder eine Auszeit gönnt, können wir

nur vermuten, dass Finni Nummer 2 auch noch im Lande sein wird und erst später nach Hause gekommen ist.

a

y

Auf dem Festplatz waren alle Nester unbesetzt....alle schon weg??? Aber nein, plötzlich schwebte einer

nach dem anderen ein.

Aber wer hatte sich da auf dem Eichennest 2 beim Neidhammelbrunnen niedergelassen? Das Nest gehört

Franz und Berta, da stand aber weder der eine, noch der andere. Der Schlafgast trug einen ELSA-Ring am rechten

Bein, es war also einer, der sich das Nest nur "ausgeborgt" hatte, um dort die Nacht zu verbringen.

y

Auf dem Lindennest 1 stand ein Storch, der seine Identität nicht verrraten wollte und sein eventuell

beringtes Bein nicht zeigen wollte. Ich tippe trotzdem auf Toni.....

y

So treuherzig kann eigentlich nur mein langjähriger Freund Toni gucken, der natürlich bemerkt hat,

dass er beobachtet wird!

y

Auf dem Eschennest beim Schützenhaus war auch ein Storch gelandet. Das Nest wird offiziell von Bonnie und

Clyde bewohnt, beide tragen einen Ring am linken Bein, aber dieser Storch war unberingt.....

y

Auf der Esche vor dem Schützenhaus war ein Storch gelandet, da denkt man natürlich gleich an einen

Durchzügler, denn dieser Ast ist ein ganz beliebter Schlafplatz bei Übernachtungsgästen. Aber der Ring am

rechten Bein verrät uns, dass dort Oskar sitzt, der eigentlich auf dem Lindennest 5 wohnt!

Alles bissle durcheinander zur Zeit!!!

a

Auf dem Eichennest 1 beim Ochsenkeller war die Situation wenigstens  eindeutig! Paul und Pauline, ein

ganz zuverlässiges Storchenpaar ohne Extratouren - ja, so was gibt's heutzutage auch noch!

a

Paul und Pauline ziehen immer recht spät, die beiden können sich nur ungern von ihrem Nest trennen. Aber

dass Oskar noch hier ist, das wundert mich.

a

Urs ist natürlich auch noch in Isny, aber er war heute allerletzte Spätheimkehrer und flog erst auf sein Nest,

als es schon zu dunkel zum Fotografieren war!

Aktualisiert ( Samstag, den 23. September 2023 um 21:23 Uhr )
 
21.09.2023 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Donnerstag, den 21. September 2023 um 20:22 Uhr

Aufmerksame Storchenfreunde der Isnyer Störche haben es natürlich schon längst

gesehen: seit heute ist die neue Finni-Cam aktiv! Vermutlch muss an der Technik

noch etwas gefeilt werden, denn heute Abend sind keine Finnis, sondern ein

leeres Nest bei Sonnenschein zu sehen. Gut Ding braucht Weile - das wird schon

noch werden!

Nachdem die Cam, die das Rathausnest zeigt, wieder reaktiviert werden konnte,

ist das zu sehen, was ich schon vermutet hatte: Urs steht alleine auf dem Nest,

seine Ossi ist gezogen. Ursula hatte ihm auch über den Winter die Treue gehalten.

Und wie geht es unserem verunglückten Storch mit der Schlüsselbeinfraktur?

Das NABU-Team in Mössingen ist mit ihm zufrieden, er wird mindestens noch eine

oder zwei Wochen geschont werden, bevor er mit dem Flügeltraining beginnen darf.

Bei so einer Fraktur ist Geduld gefragt. Bis jetzt ist das Pflegeteam in Mössingen noch

zuversichtlich, dass er dieses Jahr noch ziehen darf. Drücken wir ihm die Daumen!

Nachdem

 
17.09.2023 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Sonntag, den 17. September 2023 um 20:21 Uhr

"Meine Patentante freut sich immer über Bilder von mir" -  dachte sich Finn - "vielleicht kommt hier die Ulli mit

der Kamera vorbei!"

Finn hielt sich heute mit seiner Finja im Naturschutzgebiet auf, weit weg von der gefährlichen, viel befahrenen

Landesstrasse, wo seine Kollegen so gerne am Fahrbahnrand herumturnen.

y

Finjas Beute: ein großes Insekt

y

y

Finn hochkonzentriert.....

y

und schnapp!!! Der Regenwurm konnte nicht schnell genug flüchten, jetzt wird er in Finns Magen landen!

y

y

Finja

<

Finn

y

Von den anderen Isnyer Störchen war weit und breit nichts zu sehen.

 
16.09.2023 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Samstag, den 16. September 2023 um 20:33 Uhr

Beim Blick von unten zum Sendemastnest denkt man, da sei nur einer zu Hause, aber nein, beide Finnis

sind auf dem Nest - es ist Knibbeltime!!!

y

Auf dem Rathausnest war auch heute Abend wieder nur ein einsamer Storch anwesend.....

y

Auf dem Eichennest beim Neidhammelbrunnen von Franz und Berta wurde geknibbelt was der Storchen-

schnabel nur hergab

y

Eichennest 5: Tonino oder Leonie-Fäderi? Da steht seit Tagen immer nur ein Storch auf dem Nest

y

Ein Solist auch auf dem Bergahornnest 1

y

Ob bei den Tonis noch ein zweiter Storch auf dem Nest steht? Zu sehen ist nichts, es ist einfach schon zu dunkel

y

Paul und Pauline halten natürlich noch gemeinsam die Stellung, die beiden können sich immer nur ganz

schwer von ihrer Sommerresidenz trennen

y

 
15.09.2023 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 15. September 2023 um 21:36 Uhr

Schon wieder gab es einen Storchennotfall!!!

Ein flugunfähiger Storch wurde uns aus Aigeltshofen gemeldet. Ein Bauer hatte ihn entdeckt

und zum Glück einfangen können. Der Storch fand für's erste ein sicheres Plätzchen in einem

Pferdeanhänger und wurde mit Wasser und Katzenfutter versorgt.

y

Da icih zur Zeit für Rettungsaktionen nicht fit genug bin, musste Jürgen einspringen. Er hat den Unglücksraben

abgeholt, in einen Karton gepackt und nach Lindau in die Tierarztpraxis von Dr. Zaltenbach-Hanßler gefahren.

y

Der arme Tropf wurde von der netten Tierärztin untersucht, hat zum Glück keine Verletzung an den Schwingen

oder an den Beinen, aber er hat eine Verletzung am linken Auge, eventuell von einem Schnabelhieb eines

Kollegen. Störche brauchen beide Augen zur Orientierung beim Fliegen, vor allem das linke, deshalb

konnte er nicht mehr fliegen. Das Auge wird jetzt mit Salbe behandelt und die Tierärztin ist zuversichtlich,

dass der Storch in ein paar Tagen wieder in die Freiheit entlassen werden kann. Solange wird er bei der

Tierärztin in der Voliere bleiben. Nur gut, dass es nichts Schlimmeres ist!

a

Und was macht unser Isnyer Storchen-Stammpersonal???

Bei einer schnellen Abendrunde stand ein Storch auf dem Eschennest beim Schützenhaus, Bonnie oder Clyde?

y

Auf dem Eichennest 9 stand Konstantin oder Konstanze

y

Auf dem Bergahornnest 2 war Rudi oder Trudi zu Hause

y

Toni oder Antonia auf dem Lindenenst 1

y

Tonino oder Leonie vom Eichennest 5

y

Berta und Franz auf dem Eichennest 2 beim Neidhammelbrunnen

y

Luis oder Luisa vom Eichennest 6

y

Linus oder Lina vom Eichennest 4

y

Es war schon zeimlich dunkel, da trudelten Finn und Finja endlich ein!

y

...kaum noch zu erkennen...

y

beide da, aber die beiden ergreifen ja erst dann die Flucht, wenn Eis und Schnee auf den Wiesen kein

Futter mehr hergeben

y

Urs, unser Dorfältester, trudelte als Letzter ein! Den Ring am linken Bein kann man grade noch erkennen.

Ob seine Ossi heute länger Ausgang hatte? Oder ist sie vielleicht schon gezogen?

Die Webcam  auf dem Blaserturm hat leider ein größeres Problem, Jürgen war schon auf dem Turm, konnte

den Fehler aber noch nicht beheben.

y

Aktualisiert ( Freitag, den 15. September 2023 um 22:06 Uhr )
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 279