Storchennest auf dem Isnyer Rathausdach

Tagebuch
29.03.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Freitag, den 29. März 2019 um 16:00 Uhr

Paul kann nur noch staunen: was da so alles los ist den ganzen Tag - da kommt keine Langeweile auf!

a

...fleißig wie immer: Sammy und Samantha

a

Sammys Bruder Hope ist genau so fleißig, das Fundament für sein Nest nimmt deutliche Formen an. Allerdings kann

ich nicht sagen, wer Hope heute beim Nestbau geholfen hat, ich habe zwar immer wieder zwei Störche

auf der Linde basteln sehen, ging aber davon aus, dass es Hopes Partnerin der letzten Tage, DER AY 147 ist. Da

scheint eine andere Storchendame an Hopes Seite zu sein, denn...

a

.....die Storchendame AY 147 entdeckte ich schon heute Morgen an der Seite des Schweizers HES SK 905!

a

..am Nachmittag immer noch zusammen, aber auf einem anderen Baum

a

Heute Morgen, oben ein unberingter Storch, darunter das Paar HES SK 905 und DER AY 147

a

...und da sieht man im Hintergrund noch das Strommaststorchenpaar

a

Der freche Graureiher hatte sich wieder auf das Nest gesetzt, das sich AY 150 und seine Partnerin mühsam

zusammengebastelt hatten, die Bauherren hatten wieder in den unteren Etagen Platz genommen und trauten

sich nicht, den Grauen zu verscheuchen!

a

a

Die beiden können einem schon leid tun..

a

...denn es sieht gar nicht gut aus für das Storchenpaar, am Nachmittag saßen schon zwei Graureiher

auf dem Storchennest und machten laut kreischend auf sich aufmerksam

a

...während AY 150 und Partnerin einen Sitzplatz auf einem anderen Baum suchten.

a

Und schon wieder ein neuer Kandidat, der Bauplatz und Partner/in sucht!!!

a

Es ist wieder einer aus der Schweiz mit der Nr. HES SK 621

a

Die zwei, die immer wieder auf dem Rathausdach sitzen, sind mir leider wieder entwischt - man kann einfach

nicht überall gleichzeitig sein!

 

 
28.03.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Donnerstag, den 28. März 2019 um 16:55 Uhr

Das zukünftige Zuhause der Sammys nimmt Formen an

a

Auch bei dem Affenberger Männchen AY 150 und seiner Partnerin sieht man Fortschritte - die beiden

waren fleißig!

a

Nur bei Hope will es mit dem Nestbau nicht so recht vorwärts gehen. Alle Zweige, die er und seine Partnerin

auf den abgesägten Baumstamm oben drauf legen, fallen wieder runter - kein Wunder wenn's immer so stürmt!

Deshalb denkt Hope scharf nach und tüftelt an einer neuen Taktik ...

a

...die Partnerin im Anflug - jetzt wird's eng!

a

a

a

a

es war so stürmisch, dass die Storchendame aufpassen musste, dass sie nicht weggeweht wurde!

a

Am Nachmittag war deutlich zu erkennen, dass Hope jetzt am Plan B arbeitet!

a

Hope baut jetzt erst mal ein ordentliches Fundament!

a

Sieht erfolgversprechend aus!

a

Fröhlich weitergebaut wird auch auf dem Sendemast

a

Bei den Storchenpaaren mit fertigem festen Wohnsitz geht's ganz ruhig und gediegen zu!

Peppi und Henriette auf dem Buchennest,

a

Urs oder Ursula vom Rathausnest

a

bei den Floris auf der Alten Gerbe

a

Bei Familie Toni und Familie Franzi sieht man höchstens ab und zu den Scheitel des Storches, der sich in die Nest-

mulde kuschelt, und bei den Finnis vom Kastaniennest war grad noch ein wegfliegender Storch zu sehen.

 
27.03.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Mittwoch, den 27. März 2019 um 21:15 Uhr

Die Isnyer Störche bieten zur Zeit ein tagesfüllendes Unterhaltungsprogramm - um alles mitzukriegen, dazu

reicht die Zeit einfach nicht aus!

Unser Strommaststorchenpaar traut sich gar nicht mehr runter vom Nest - zuviele Wohnsitzlose sind

da dauernd unterwegs, da muss man sein Zuhause gut bewachen!

a

Fortschritte beim Nestbau sind nicht nur bei den Sammys zu sehen, auch der Affenberger AY 150 und seine

Partnerin waren fleißig. Beim Anblick dieses "Gastes" fragt man sich allerdings: ist er als Bauhelfer eingestelllt

worden oder kommt er zum Stöckchenklau? Die Rohbaubesitzer sind unterwegs zum Baumarkt...

a

a

...besonders mutig ist dieses Storchenpaar nicht! Als sie von der Shoppingtour zurückkehren, nehmen sie in den

unteren Etagen der Eiche Platz und traun sich nicht, den Graureiher zu verscheuchen!

a

...der Graue rechts oben, das Storchenpaar links unten!

a

Das ist Samantha, die auf dem Pausenhof der Schulen Stöckchen einsammelt

a

..und dann ging's wieder rund, mindestens fünf Wohnsitzlose drehten ihre Runden über den Bäumen

auf dem Festplatz, flogen haarscharf an den Nestern vorbei, versuchten zu landen, landeten dann

zumindest ganz nahe bei einem Nest, da müssen die Nestbesitzer, die am Eierlegen/brüten? sind,

schon ganz schön tolerant sein!

a

...besonders die Geduld der Franzis wurde am Vormittag auf eine harte Probe gestellt!

a

a

a

a

und so weiter und so fort, es war ein wahnsinniges Spektakel!

Mit von der Partie war ein neuer Schweizer...

a

...und einer, der auf jeden Fall von 2017 ist, die Isnyer hatten die Ringnummern bis 73

a

a

a

die beiden testeten fast alle Bäume durch, die noch frei waren!

Da konnten die Paulis nur staunen!!!

a

Hope, der Isnyer von 2017 beobachtet aufmerksam den Luftraum über "seiner" verbotenen Linde

a

...mit dem Nestbau will es allerdings noch nicht so recht vorwärts gehen, obwohl fleißig

Stöckchen angeschleppt werden

a

Das ist die aktuelle Herzensdame von Hope, jetzt ist die Patentante gefragt: wie soll die junge Storchen-

dame denn heißen? (eine Zweijährige vom Affenberg)

a

Wenn's auch mit dem Nestbau nicht so flott vorwärts geht, Hope beweist andere Talente und lieferte

heute auch den eindeutigen Beweis, das er der Bub ist!

a

a

a

 

a

Einen hab ich noch auf dem Rathausdach erwischt, es ist Herr Sara! Da wird anscheinend auch ein Nestbauversuch

gestartet,auf jeden Fall ist Baumaterial zu erkennen

a

Ganz fleißig ist auch das Storchenpaar auf dem Sendemast. Da wird ein Zweiglein nach dem anderen

angeschleppt. Der Unberingte hat DER A 1 L 85 als Partner. Die böse Storchenabwehr wird bald zugebaut

sein. Das funktioniert recht gut, wir haben es in Spanien und Portugal oft beobachtet.

a

a

 
26.03.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Dienstag, den 26. März 2019 um 17:11 Uhr

Auf Schmankerlsuche in einem Wassergraben im Rotmoos - kein Ring am Bein,

dafür ein Pünktchen am Flügel - das ist unser Paul!

a

...und später auf dem Nest

a

Die beiden haben auch keinen Ring am Bein, dafür ein Nest mit Stromanschluss!

a

a

a

Fortschritte sind jeden Tag bei den Sammys zu sehen

a

a

Das Eichennest von AY 150 und seiner unberingten Partnerin nimmt auch langsam Formen an. Zum

Glück ist es heute nicht so stürmisch, da bleiben doch einige Zweiglein oben hängen!

a

a

a

a

Zweigleintransporter überall unterwegs...

a

Das könnte Toni sein, er liebt ja bekanntlich den Sportplatz!

a

Hope hatte heute DER AY 147 (vom Affenberg, Nest Birnbaum P 2) an seiner Seite. Da ist die Partnerwahl

noch nicht so ganz abgeschlossen. Und mit dem Nestbau, da geht es auch nicht so recht vorwärts.

Hope, die Hoffnung nicht aufgeben!!!

a

a

In diesem Jahr werden anscheinend die ehemaligen Nestbauplätze von annodazumal wiederbelebt!

Dieses "Nest" hat nicht nur Stromanschluss, da gibt es vermutlich auch eineTelefon- und Internetverbindung,

die Storchenabwehr auf dem Sendemast sorgt dafür, dass die Zweiglein recht gut halten.

a

a

Der Storch, der Zuhause war, ist unberingt, auf den Partner konnte ich allerdings nicht warten

a

Geschäftiges Treiben bei den Finnis, da wird schon angebaut - Nest anscheinend zu klein!

a

a

a

...bei den grauen Nachbarn wird schon gebrütet

a

Kurzer Überblick für diejenigen, die nicht mehr so ganz durchblicken: aktuell sind 8 Nester besetzt, dazu

kommen noch vier Nestbauversuche, das wären also 24 Störche. Und dann kommen noch die dazu,

die auf dem Rathaus sitzen und sich gegenseitig ärgern!

a

 
25.03.2019 Drucken E-Mail
Tagebuch
  
Montag, den 25. März 2019 um 18:42 Uhr

Dicke, schwarze Wolken und sonnige Abschnitte wechselten sich heute ab, und so sind die Bilder

von ganz unterschiedlicher Qualität. Am meisten hatten die Störche heute mit dem heftigen West

wind zu kämpfen,zumindest diejenigen, die grad versuchen, ein Nest zu bauen. Es war auch gar

nicht so einfach, die Kamera halbwegs ruhig zu halten!

Deutliche Fortschritte sind beim Nestbau von Sammy und Samantha zu erkennen, die beiden

sind jetzt aber auch richtig fleißig und holen ein Zweiglein nach dem anderen!

a

a

a

rechts im Vordergrund Samantha, dahinter Sammy

a

a

Der Affenberger Storchenmann AY 150 ist noch nicht ganz so weit wie die Sammys, aber dass er und seine

Partnerin fleißig waren, das ist schon zu erkennen

a

Am Nachmittag blies der Wind so heftig, da hatte der Storch schon Probleme, auf dem Baum sitzen zu bleiben,

wie sollten denn da bloß noch die Stöckchen liegen bleiben???

a

Flora vom Nest auf der Alten Gerbe bei der Frühstückssuche

a

Die Floris am Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein

a

Oh, da hatte aber jemand fette Beute gemacht!!!!

a

a

 

Man hat immer das Gefühl, bei den Tonis sei keiner Zuhause - aber ab und zu erkennt man doch einen

Storchenkopf. Eierlegen oder schon brüten???

a

...Paul und Pauline sind anscheinend noch nicht so weit, die beiden verlassen auch noch gemeinsam das Nest,

a

...was Sammy nie entgeht und er lässt es sich nicht nehmen, mit Samantha sofort zu den Nachbarn rüberzufliegen.

Sind die Paulis im Nest, wenn Sammy wegfliegt, dann fliegt er immer so nah an den

Nachbarn vorbei, dass er sie fast mit den Flügeln streift, Paul und Pauline regen sich natürlich jedes Mal fürchterlich

auf - ein richtiger Schlingel, dieser Sammy!!!

Hope macht seinem Namen weiterhin alle Ehre, er hat die Hoffnung auf ein eigenes, tolles Nest nicht aufgegeben!

Die verbotene Linde soll es nach wie vor sein, und diesen Platz verteidigt er auch aus Leibeskräften und laut klappernd!

a

...am Nachmittag im Rotmoos, eine Gruppe Rotbeine war auf Futtersuche, einer war relativ nahe - es war Hope!

Nachdem er sich gestärkt hatte, eilte er zeilstrebig auf das Gebüsch zu...

a

a

a

...aha, frisch gestärkt sollte der Nestbau weitergehen!

a

guck mal, Tante Kathi, was ich für ein tolles Stöckchen gefunden habe...

a

...sogar mit Blatt, das sieht toll aus, gell?

a

...wenn bloß der Sturm nicht wäre!!! Angekommen auf der frisch abgesägten Linde...

a

....nicht der richtige Platz...ob es auf dieser Seite besser ist???

a

Mit den Schwierigkeiten eines Neubaues haben diese beiden nicht zu kämpfen. Ein neues, unberingtes Paar hat

sich auf dem Strommastnest niedergelassen. Naja, die Lage ist nicht gerade 1 A, ob die beiden da bleiben werden?

Ich war richtig erschrocken, als ich mich an Baumaschinen und Bagger vorbeischlängelte und plötzlich ein Storchenpaar

über mir entdeckte.

a

a

a

...und dann hätten wir da noch drei Störche im Angebot, die noch nicht so recht wissen, wo sie hingehören

aber immer wieder gerne bei den Kollegen ganz knapp am Nest vorbeifliegen und sie ein bißchen ärgern!

a

Aktualisiert ( Montag, den 25. März 2019 um 18:46 Uhr )
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 164